Wir sind noch am Leben..sogar!

Hallo Ihr Lieben!

So, nach ich glaube einer der turbulentesten Monaten meines Lebens melden wir uns auch mal wieder.. nicht dass ihr denkt, wir wären schon abgereckt. Dazu ist es noch etwas zu früh. Haha.

Unsere Zeit bei Island Trust ist jetzt mittlerweile seit einigen Wochen vorbei, wir reisen seitdem schon rum und die ersten Wochen des Backpacker Lebens waren schon unglaublich aufregend und vollgestopft mit neuen Erlebnissen, tollen Menschen und dem billigsten indischem Essen, dem wir immer Schnizeljagd-mäßig auf der Spur sind! Und ja, erstaunlicherweise geht‘s unseren Mägen noch prima, wir scheinen uns an Indien auf jeder Ebene langsam gewöhnt zu haben.. sogar auf der Darmebene. Halleluja, gelobt sei unser Darmtrakt, auf Ewig!

Hmm.. wo fange ich denn jetzt an?? Es ist so viel passiert, das wird ein Meisterstück der kurzen Zusammenfassungen und herausfiltern des Wichtigsten.. ich versuche mal ein paar Stichpunkte zu machen, von was wir euch alles erzählen wollen heute:

„Wir sind noch am Leben..sogar!“ weiterlesen

Zwei Van-tastische Projekte!

Die siebte Woche bei Island Trust ist jetzt schon ernsthaft vorbei.. verrückt. Irgendwie ist die Zeit schnell, und doch so langsam vergangen. So viel ist passiert, so viel hat man dazugelernt.. bis jetzt können wir nur überblickend sagen, dass es echt schon eine sehr geile Zeit war. Wir haben wieder sehr viele Gedanken in diesem Blogpost zusammengefasst! Wer jedoch wenig Zeit hat, sollte vielleicht mit dem Letzten Menüpunkt beginnen, denn der ist dieses Mal der wichtigste! Es geht um ein sehr sehr ambitioniertes Projekt, bei dem wir uns über die Hilfe von euch allen freuen würden!

„Zwei Van-tastische Projekte!“ weiterlesen

Back from the underground, back for more

Hallo Ihr Lieben!<3

Endlich haben wir mal wieder einen Blogpost für euch zusammengestellt! Es ist schon eine ganze Weile her, seit wir uns das letzte Mal gemeldet haben und das liegt daran, dass wir in letzter Zeit sehr viele tolle Projekte von Island Trust besucht haben und bei den voll gepackten Tagen wenig Zeit für anderes blieb. Dieser Post umfasst viel, aber bei weitem nicht alles und das werden wir dann in den Nächsten noch aufgreifen!

Hier wieder die gute alte Inhaltsangabe:

„Back from the underground, back for more“ weiterlesen

Die erste Woche bei Island Trust

Die erste Woche bei Island Trust ist vergangen und es ist wieder mal seeeehr viel passiert!

Keine Angst, es gibt wieder ein Inhaltsverzeichnis:

„Die erste Woche bei Island Trust“ weiterlesen

So viele Eindrücke!

Hallo ihr Lieben!

Mal wieder ist es ein.. eetwas längerer Post geworden, deswegen hier wieder eine kleine Zusammenfassung:

Wenn ihr auf WEITERLESEN klickt, könnt ihr danach einfach auf die verschiedenen Punkte klicken und so zu dem Absatz springen, der euch interessiert.
„So viele Eindrücke!“ weiterlesen

Der Vorabend/ Der Tag der Abreise/ Die Reise/ Die ersten 24 Stunden Indien

Wie die Überschrift vermuten lässt, folgt ein eigentlich viel zu langer Text, für einen einzigen Post.

Deswegen haben wir uns entschieden, dem mal eine kleine Zusammenfassung für Faule voran zu stellen:

Es geht um Gefühle, die erst kurz vor der Abreise hochkommen, Vorfreude, Respekt, Nervosität und die Realisierung, dass wir jetzt 6 Monate lang kein Deutschland mehr haben werden. Es geht um den Flug mit Air India und die Aufenthalte auf Indischen Flughäfen und was diese uns schon über Indien verraten haben, bevor wir richtig da waren (nicht zuletzt durch das Essen). Es geht um die Freundlichkeit der Inder, um die Herzlichkeit mit der wir empfangen wurden und um den halsbrecherischen Verkehr durch den wir zu unserer Unterkunft gefahren wurden. Es geht um Chennai, das Elend dort, das trotzdem fröhliche Leben und um den Nationalstolz der Inder. Und nicht zuletzt geht es darum, wie viel Spaß die Verständigung mit Hand, Fuß und ein paar Worten Tamil macht und wie viel uns ein neunjähriges, selbstbewusstes Mädchen über Indien lehren konnte. „Der Vorabend/ Der Tag der Abreise/ Die Reise/ Die ersten 24 Stunden Indien“ weiterlesen

Der Countdown läuft!

An der Arbeit

Noch 6 Wochen bis zur Abreise!
Langsam lichtet sich der Nebel der Ungewissheit und unsere Reise nimmt Form an- heute Abend haben wir wieder ein Treffen mit Herrn Katzer, bei dem wir unsere Reisetermine endgültig festlegen und dann so zeitnah wie möglich unsere Flüge buchen und das Visum beantragen werden – die ersten großen Schritte wären dann erstmal getan. „Der Countdown läuft!“ weiterlesen

Erster Post!

Liebe Freunde, Freundes-Freunde, Interessierte Mitmenschen und Menschen die grade keine Lust auf ihre Hausaufgaben haben und in den Untiefen des Internets nun auf unsere Seite gestoßen sind.

Wow! Unser erster offizieller Post! Fühlt sich irgendwie komisch aber auch verdammt aufregend an… Man erzählt nun schon seit fast 5 Monaten seinen Mitmenschen auf die Frage, was man denn nun nach dem Abi anstellen will, dass man im Januar nach Indien gehe, dass das Projekt durch die Schule gesponsert sei, dass jedes Jahr zwei Abiturienten ausgewählt werden um dorthin zu fahren und blaaa blaa blabla blaaaa etc. etc. Irgendwann hat man sich echt so eine Standart-Antwort zurechtgelegt. Man freut sich aber insgeheim natürlich jedes Mal wieder, dass jemand Interesse an deinem Leben hat. Auch wenn das Antworten manchmal nervt.

Aber um mal ehrlich zu sein, so ganz begriffen haben wir beide das auch noch nicht ganz. WIR sollen nach INDIEN gehen? Voraussichtlich 6 MONATE lang? Dort wohnen und leben? Bis jetzt noch eher unvorstellbar. Wir treffen uns zwar zum Planen unserer Reise, essen was, besprechen das nächste Datum um Herrn Katzer zu besuchen, essen was, bauen unsere Website weiter auf, haben dann keine Lust mehr, essen was, sind dann extrem unproduktiv und finden uns dann nach 2 Stunden des exzessiven Nichtstuns vor unseren unfertigen Aufgaben wieder..und essen wieder was. (Notiz an uns: Lass uns nächstes Mal beim Kervan Döner bestellen, das spart uns die Kochzeit.) aber so richtig, richtig richtig begriffen das ganze? Ich glaube nicht.

Es ist schon ein komisches Gefühl, dieses Warten auf den Beginn eines großen Abenteuers. Vor allem auf ein Abenteuer, dass überhaupt nicht vorhersehbar, dass in Gänze uns beiden nicht bekannt ist! Ist einfach super, dieses Gefühl. Wir stürzen uns wirklich mit dem Kopf zuerst in ein Becken, dass wir beide grade zufällig auf einem Spaziergang am Wegrand entdeckt haben und nur Vater MLS versichert uns, dass das Becken tief genug sei um sich beim Sprung den Kopf nicht anzustoßen. Das nenne ich mal Abenteuer! Das wahrscheinlich aufregendste, was wir jemals gemacht haben.. höchstens der Moment vor dem ersten Kuss ist vielleicht noch ein Quäntchen aufregender,hihi.

Ihr Lieben, wir hoffen euch bald wieder auf unserem Online-Abenteuer-Tagebuch begrüßen zu dürfen! Es würde uns freuen, wenn wir mit euch dieses Abenteuer erleben könnten! Bis dann ihr Lieben, wir melden uns bald wieder <3